Herzlich Willkommen auf der Seite der Ev.-Luth. Auferstehungskirchengemeinde Hamburg-Lurup

Mittwoch, 21.02.

18:00  Passionsandacht |

            Liturgie: Kirstin Kristoffersen

            Musik: Anne-Katrin Gera

Sonntag, 25.02.

11:00  Familienkirche | Jochem Westhof, Heidi Rogge und

          Claudia Metzdorf

Mittwoch, 28.02.

18:00  Passionsandacht |

            Liturgie: Kirstin Kristoffersen

          Musik: Anne-Katrin Gera

Sonntag, 04.03.
11:00   Thema-Gottesdienst "Gerechtigkeit und Frieden |
          Pastorin Kirstin Kristoffersen und Team 

Passionszeit: Die Seele darf auf Kur gehen

Seit Wochen schon sind die Schokohasen und Ostereier im Verkauf. Vielleicht haben Sie auch schon zugegriffen. Dabei beginnt jetzt erst einmal die „Fastenzeit“ oder „Passionszeit“ als eine „Bußzeit“. Das klingt sehr schwer. Tatsächlich soll diese Zeit auch eine Vertiefung schaffen, durch die wir umso fröhlicher am Ende das Fest feiern können. Als Vorbereitungszeit auf das Osterfest ähnlich wie die Adventszeit vor Weihnachten sieht es die christliche Tradition.

Was ist der Sinn dieser Vorbereitungszeit? Sie ist wie ein Frühjahrsputz im Haus als eine Art innere Reinigung im Menschen gedacht. Fasten freut den Körper. Das liegt durchaus im Trend des Wellnes- und Fitnessbewusstseins. Vor allem aber geht es um eine Kur für das Innenleben, die Seele von uns Menschen.

Diese Zeit kann als eine bewusste neue Einstimmung des Lebens in den Einklang mit Gott genutzt werden. Dabei hilft es, den Kreislauf der alltäglichen Gewohnheiten an einer bestimmten Stelle zu durchbrechen. Auf etwas zu verzichten, lässt uns deutlicher spüren, was wir wirklich brauchen.  

Die evangelische Kirche hat in den letzten Jahren eine Reihe an Aktionen hervorgebracht für die vorösterliche Zeit mit Namen wie „Sieben Wochen ohne“, „Sieben Wochen mit“, oder „Sieben Wochen anders leben“. Es ist schon etwas verwirrend. Allen Aktionen ist gemeinsam, dass sie in einem bewussteren Umgang mit Nahrungsmitteln oder Konsumgütern unterstützen wollen, um den  Blick auf das wirklich Notwendige des Lebens für uns Einzelne wie die ganze Welt zu lenken.

 

Das Wort „Passion“ (griechisch) bedeutet „Leiden“. In den Kirchen wird einerseits an den Leidensweg von Jesus von Nazareth erinnert. Andererseits nehmen Gottesdienste in der Passionszeit gesellschaftliche Themen menschlichen Leidens auf wie Wohnungslosigkeit und  Menschenrechtsverletzungen, Gewalt und Ungerechtigkeit.

Hinzu kommen besondere Zeiten der Besinnung bei Passionsandachten, die werktags stattfinden. In der Auferstehungskirche, Flurstr. 3, z.B. immer mittwochs um 18.00 Uhr.

 

 

Passionsandachten in der Auferstehungskirche Hamburg-Lurup Flurstr. 3 vom 14.02.-27.03.2018 jeweils mittwochs um 18:00 Uhr
Passionsandachten in der Auferstehungskirche Hamburg-Lurup Flurstr. 3 vom 14.02.-27.03.2018 jeweils mittwochs um 18:00 Uhr

In den sieben Wochen vor Ostern lädt die Auferstehungskirchengemeinde jeweils am Mittwoch um 18.00 Uhr für eine halbe Stunde der Besinnung in die Kirche ein.  Das Thema der Andachtsreihe lautet „Zeig dich“. Die Passionsandachten bieten Impulse zum Nachdenken, sich dem Leben ehrlich zu stellen.

In jeder Andacht wird Anne-Katrin Gera zwei Orgelmeditation aus dem „Kreuzweg“ des zeitgenössischen Komponisten Andreas Willscher zu Gehör bringen.

 

Verdeckt Wohnungslos - Gottesdienst mit dem Kirchenkaten-Team der Auferstehungskirche Hamburg-Lurup Flurstr. 3 am 18.02. 2018 um 11:00 Uhr
Verdeckt Wohnungslos - Gottesdienst mit dem Kirchenkaten-Team in der Auferstehungskirche Hamburg-Lurup Flurstr. 3 am 18.02.2018 um 11:00 Uhr

Verdeckte Wohnungslosigkeit betrifft Menschen aller Generationen. Jugendliche, die nach Streit mit Eltern von Zuhause ausziehen und als „Sofahopper“ bei Freunden Unterschlupf finden. Frauen, die durch eine Trennung ausziehen müssen und sich auf eine „Beziehung als Wohnmöglichkeit“ einlassen. Rentner, die kein Geld haben ihre Wohnung zu beheizen oder aus anderen Gründen ihre Wohnung nicht mehr nutzen oder finanzieren können und auch zu „Sofahoppern“ werden.

Alle diese verdeckt wohnungslosen Menschen verbindet, dass sie in Abhängigkeitsverhältnissen leben, die sehr belastend sind und nicht selten mit Gewalterfahrungen verbunden sind.

Der Gottesdienst in der Auferstehungskirche am 18. Februar stellt dieses Thema in den Mittelpunkt.

Er soll helfen, für die Situation von Menschen in verdeckter Wohnungslosigkeit zu sensiblisieren.

Die Vorbereitung und Leitung des Gottesdienstes liegt in den Händen des „Kirchenkaten-Teams“ der Auferstehungskirchengemeinde. Dies ist ein Kreis von Ehrenamtlichen, der sich gemeinsam mit Pastor Martin Goetz-Schuirmann  um die Bewohner*innen der beiden Kirchenkaten kümmert. In diesen kleinen Häuschen neben der Auferstehungskirche finden seit mittlerweile 22 Jahren wohnungslose Menschen ein Zuhause auf Zeit. Denn die Kirchenkaten sollen als Sprungbrett in eine eigene Wohnung dienen. Erfreulicher Weise konnten in den letzten 12 Monaten trotz Krise des Wohnungsmarktes fünf Bewohner aus einer Kirchenkate in eine eigene Wohnung ziehen.

Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die Möglichkeit zum Gespräch im Alten Kirchsaal. Als Stärkung dient eine leckeren Katroffelsuppe, die Konfirmand*innen zubereiten.

Der Gottesdienst beginnt am Sonntag, 18. Febr. um 11:00 Uhr in der Auferstehungskirche, Flurstr. 3.

 

Bereits um 10:30 beginnt die „Hörzeit“: 15 Minuten Orgelmusik vor dem Gottesdienst mit Anne-Katrin Gera. 

Mahnstein 2017

Mahnstein 2017 der Auferstehungskirchengemeinde Hamburg-Lurup am Mahnmal Ecke Luruper Hauptstr./Flurstr.
Mahnstein 2017 der Auferstehungskirchengemeinde Hamburg Lurup am Mahnmal Ecke Luruper Hauptstr./Flurstr.

Zur Achtung der Menschenwürde mahnt der diesjährige Stein am Mahnmal an der Ecke Luruper Hauptstraße/Flurstraße.

Der Kirchengemeinderat:

Der Kirchengremeinderat der Auferstehungskirchengemeinde Hamburg-Lurup
Der Kirchengemeinderat der Auferstehungskirchengemeinde Hamburg-Lurup

KGR Vorsitzender Egbert Budzinski

Mail: budzinski@auferstehung-lurup.de

Pastor Martin Goetz-Schuirmann

Telefon: 040 836 017  mobil: 0176-4949 0000

Mail: goetz-schuirmann@auferstehung-lurup.de

Pastorin Kirstin Kristoffersen

Telefon: 0176-4765 5577

Mail: kristoffersen@auferstehung-lurup.de

Engel der Kulturen auf dem Mahnstein 2016 der Auferstehungskirchengemeinde Hamburg-Lurup
Engel der Kulturen auf dem Mahnstein 2016 der Auferstehungskirchengemeinde Hamburg-Lurup

Mit Gott groß werden!

Einen kleinen Einblick in unseren Kindergarten Binsenort

erhalten Sie in diesem Film:

 

Die Auferstehungskirchengemeinde hat seit dem 7. Juli ein neues Kirchenauto für den Fahrdienst für Senior*innen wie Transportfahrten.

Vielen Dank an die Luruper Geschäftsleute, die unser Kirchenauto finanziert haben!


 Gemeinsam mit Gott groß werden -

           Informieren Sie sich über unseren              evangelischen Kindergarten Binsenort

hier: 

www.binsenort.eva-kita.de

Beratung und Begleitung für Menschen in Krisensituationen

in der täglichen

offenen Sprechstunde

                 in der Beratungsstelle

                                              LURUP 222 :

                                                            www.lurup222.de

Hier können Sie sich über die Willkommensinitiative zur Integration Geflüchteter in Lurup                  informieren:   www.willkommen.unser-lurup.de